Nach einer kleinen Pause und einer imposanten Lasershow,
ging es dann mit dem Freestyle Wettbewerb weiter.

Jeder Fahrer bekommt 90 Sekunden und kann an den vorhandenen Autofracks seine Tricks zeigen.

Nach jedem Fahrer gibt es eine Punktewertung.

Wie schnell man doch frisch aufgestellte Autos und Busse plattfahren kann!

Beim Beschleunigen der Monstertrucks, kurz vor ihrem Stunt, muss man sich fast die Ohren zuhalten.

Das drehen des Trucks auf Ort und Stelle ist mit viel Motorengeräusch sogar auch möglich.
Normalerweise kennt man das nur von den Autorennen mit getunten und tiefergelegten Sportwagen.

...

...

...

Was gezeigt wird ist jedem Fahrer selber überlassen.

Selbst wenn die Trucks nur auf einem Reifen aufkommen federt das der große Reifen
und die vielen verschiedenen Federungen ohne Probleme ab.

Manche Sprünge glaubt man kaum, wenn man sie nicht selbst gesehen hat!

Sprünge bis zu 10 Meter sind mit der richtigen Geschwindigkeit und dem richtigen Hügel kein Problem!

Der Liebling der Zuschauer hat bei seinem letzten Stunt der Veranstaltung alles Gegeben.
Mit der Landung auf dem Dach hat er die Jury und die Zuschauer beeindruckt.
Der Freestyle Pokal ging an "Grave Digger".

Kaum war Grave Digger wieder aufgerichtet, wurde die Halle geräumt. Zeit ist Geld.

Autos auf einen Tieflader und ab damit auf den Schrottplatz!

Das war MONSTER JAM!!!