Da die hier nichts anderes kennen und das für die Kanadier ein Top-Skigebiet ist,
bauen natürlich auch große Hotelketten hier ihre Komplexe hin.

Auch eher ungewöhnlich, aber direkt an der Ortsdurchfahrtsstraße gehen die Lifte nach oben auf den Berg.

Vom Andrang her ist es ok, bekam man so den Eindruck.

Jetzt nochmal ein Foto direkt von oben von der Piste.

Ein kleine Hügel zum Skifahren und danach nur flaches Land bis zum See hin.

Oben auf dem Hochland hinter dem Skigebiet geht es ins Hinterland von Ontario.
Danke meinem GPS kann man das bestens erkunden und findet immer wieder zurück.

Ich habe den starken Wind, der die ganze Fahrt über geweht hat, versucht bildlich fest zu halten
so gut wie es geht!

Das sah es super aus.

Ein kalter Wind weht, die Straße nimmt kein Ende, überall dichte Tannenwälder...

Jetzt fehlt nur noch Mitternacht, Vollmond, Bären, Wölfe...

Kaum zu glauben, aber alle paar Kilometer kommt man wieder an einem Haus vorbei

Mit etwa 1 Meter Schnee ist nicht nur das Haus sondern auch das Fahrzeug richtig eingeschneit.

Was auf jedenfall beachtlich ist, dass die Straßen hier alle, egal wie klein sie sind,
egal wie lang sie sind, relativ gut geräumt sind.

Allerdings kann man gegen plötzlich auftretende Stürme und deren Folgen (Schneeböhen)
keine sofortige Beseitigung erwarten.

Vor dieser beachtlichen Schneeböhe musste ich meinen Kollegen gleich mal ablichten.

und ich habs mir dann auch nicht nehmen lassen mich ablichten zu lassen!

Es gibt hier sogar "Wildlife". Was auch immer das war!

Schneegänse vielleicht?

Weiter gings ins Innenland. Dieser Feldweg führte direkt über einen See.
Links aus dem Fenster fotografiert...

Rechts aus dem Fenster fotografiert...

In der nächsten Bucht dann ein kleines Ferienhaus mit Boot direkt am eigenen Steg.

Huups, da bin ich wohl zu weit gefahren. Da hilft nur ein U-Turn.

1-15   16-31   32-47   48-69